Bild vom Gebäude | zur StartseiteSolar Stromkreis | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Runder Geburtstag

Zu unserem 10-jährigen Jubiläum gratulierte uns auch unsere Heimatzeitung "Freies Wort" mit einem schönen Artikel:

„Längst ist unser Jugend-Technik-Zentrum nicht mehr nur eine Einrichtung, in der Kinder gerne basteln“, sagt Kursleiter Matthias Reder. Die Liste dessen, was er aufzählen kann, ist lang. Denn die Einrichtung animiert die Jungen und Mädchen, die regelmäßig hierher kommen dazu, wissenschaftlich, forschend und kreativ tätig zu werden und sich mit neuen Herstellungsmöglichkeiten zu beschäftigen.

Matthias Reder ist stolz auf das, was in nur zehn Jahren entwickelt werden konnte. Deshalb lässt er die Geschichte des Jugend-Technik-Zentrums vor vielen Gästen Revue passieren. „Wenn mir das jemand vor zehn Jahren vorausgesagt hätte, dass sich unser JTZ zu einer zumindest in Thüringen einzigartigen Einrichtung entwickelt, hätte ich es nicht geglaubt“, staunt er selbst.

Zunächst wurde in 2012 ein Projekt zur Förderung technischer Fähigkeiten von benachteiligten Jugendlichen ins Leben gerufen. Das war sozusagen der Startschuss für ein viel weitreichenderes Projekt. Und das startet im Jahr darauf. Ziemlich schnell war nämlich die Zahl der teilnehmenden jungen Leute gestiegen. Die Arbeitsgruppen-Termine mussten entsprechend erhöht werden. Im Rahmen der Gewinnung neuer Förderer gab es ein Gespräch mit der Geschäftsführerin der Auma-Tec Suhl, Susanne Riedel. „Im Ergebnis dieses Gesprächs bot sie an, einen Raum für die AG bereit zu stellen“, erinnert sich Matthias Reder zurück. Schon im Juli konnte der Einzug in das neue Domizil erfolgen. Nur zwei Monate später konnte die Neueröffnung gefeiert werden. Damals entstand auch der Name „Jugend-Technik-Zentrum Suhl“. Von da an fand die Arbeitsgruppe im JTZ täglich statt.

Doch schon 2014 lief die Förderung für das ursprüngliche Projekt aus. „Von da an finanzierten wir uns ausschließlich durch Sponsoren. Aus der praktischen Erfahrung wurde das Teilnehmeralter der Kinder auf neun Jahre gesenkt. Früh übt sich, wer ein Meister werden will“, weiß niemand besser, als Matthias Reder.

Im April 2017 stellte Auma-Tec weitere Räume und eine neue Ausstattung zur Verfügung. So wurden die Bereiche Metallbearbeitung und ein Elektroniklabor übergeben. Inzwischen steht im JTZ sogar ein 3-D-Drucker. Diese Erfolgsgeschichte hat freilich auch für Besuche von Politprominenz gesorgt. Sowohl Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee als auch Ministerpräsident Bodo Ramelow haben sich die Einrichtung angeschaut.

Fotoserien

Runder Geburtstag (DO, 06. Juli 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 06. Juli 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Frühjahrsputz im JTZ

Weinachtsbasteln mit Eltern