25.02.2021
JTZ unterstützt Forschungsprojekt

Erneut ein 1. Platz beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“

 

Nach 2019, als eine vom Jugend-Technik-Zentrum Suhl mit ihrem Betreuer Dr. Dietrich Roscher unterstützte Gruppe aus dem Friedrich-König-Gymnasium Suhl beim Regionalausscheid „Jugend forscht“ Südwestthüringen mit ihrem Projekt den 1. Platz belegte und damit die Teilnehme am Landeswettbewerb Thüringen geschafft hatten, konnte dieser Erfolg in diesem Jahr wiederholt werden.

 

Mit dem Thema ihrer Seminarfacharbeit (Treppensteigender Roboter als Labormuster zur Erforschung von Wirkprinzipien) haben Benjamin Simons, Kristian Bogdanov und Phillip Messner, ebenfalls vom Friedrich-König-Gymnasium Suhl, am Regionalausscheid „Jugend forscht“ Südwestthüringen teilgenommen und auch den 1. Platz belegt und sich die Teilnahme am Landesausscheid gesichert. Außerdem bekamen sie noch den höchstdotierten Sonderpreis für technische Innovation. 

Maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen hat ihr Betreuer Dr. Dietrich Roscher.

 

Das Video von diesem Projekt findet Ihr auf unserer YouTube-Seite „BTK Verein für Jugend und Technik Suhl e.V.

 

Wir wünschen der Gruppe viel Erfolg beim Landeswettbewerb (25.-26.03.2021) und drücken die Daumen für ein ebenso tolles Ergebnis.

19.02.2021
JTZ öffnet sich für Familienmitglieder
In unserer anonymen Umfrage wurde die Frage gestellt, ob das JTZ auch von Familienmittgliedern unserer AG-Teilnehmer zum Bau von eigenen Modelle genutzt werden könnte. Unser Vorstand hat sich in Absprache mit Herrn Reder darauf verständigt, diese Möglichkeit zu schaffen. Interessierte Familienmitglieder können, sobald wir unser JTZ wieder öffnen dürfen, die Möglichkeiten des JTZ (Maschinen und Werkzeige) nutzen. Es können sowohl eigene Modellideen umgesetzt werden als auch vorhandene Mustermodelle (Nistkasten, Insektenhotel, Luxus-Vogelhaus, etc.) nachgebaut werden. Die erforderlichen Materialien würden wir nach Anmeldung und Absprachen zum Selbstkostenbeitrag bestellen. Hinzu käme noch eine symbolische Nutzungsgebühr von 5 € pro 2 Stunden und ein Honorar für Herrn Reder. Dieses beträgt 10 € pro Stunde und wird durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt.
Anmeldungen können unter info@jtz-suhl.de erfolgen.
Virtueller CAD-Kurs
Ab sofort können sich interessierte Jugendliche (ab 8. Klasse) für einen virtuellen CAD-Kurs (Zeichenprogramm für 3D-Drucker) unter info@jtz-suhl.de anmelden.
Herr Dr. Roscher wird diesen Kurs leiten. Für die Dauer des Kurses stellen wir den Teilnehmern die Lizenz für das CAD-Programm kostenfrei zur Verfügung. Voraussetzung ist ein leistungfähiger PC und eine entsprechende Datenleitung.
18.12.2020
Auswertung der ersten anonymen Umfrage über unser Jugend-Zechnik-Zentrum, die Arbeit unserer Ausbilder und vieles mehr
08.2019
Neue Beleuchtung und eine neue Kreissäge
Dank der gewährung von Lotto-Mitteln des Thüringer Wirtschaftsministeriums konnten wir die Beleuchtung erneuern lassen und LED Lampen durch die Firma LKS Suhl einbauen lassen.
Damit verbesserten sich die Arbeitsbedingungen erheblich.
Zudem kauften wir eine neue Kreissäge. Diese Anschaffung war notwendig, um Holzzuschnitte genauer herstellen zu können.
Wir danken dem Thüringer Wirtschaftsministerium für die Unterstützung.

Arbeitsreich, erfolgreich und viel Freude

 

Wo fangen wir an:

Zunächst das Wichtigste für unsere Vereinsarbeit: Wir konnten zwei neue, uns unterstützende, Unternehmen gewinnen. Dies sind die SWSZ, Stadtwerke Suhl / Zella-Mehlis GmbH und die Stiftung der Volkssolidarität. Danke an die Einrichtungen und im Besonderen an den Geschäftsführer der SWSZ, Herrn Dr. Koch und Frau Kohl von der Volkssolidarität, die die Idee der Unterstützung an den Stiftungsrat herangetragen hat.

 

Nun zu unserm unterrichtsbegleitenden Bildungsangebot. Herr Reder hat zwei Wochen lang im BiW, Bildungswerk Bau Hessen / Thüringen jeweils zehn Schüler aus 8. Klassen im Projekt Berufsfeldorientierung betreut. Dabei kamen natürlich auch die Selbstbau- und Experimentiersysteme unseres Vereins zu Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 23.11.18 hatten wir im JTZ eine 6. Klasse der „Paul Greifzu“ Regelschule zu einem Projekttag zu Gast. Discokugeln und Rainbow-LED Lichter wurden unter Anleitung von Herrn Florschütz und Herrn Reder gebaut. Alle Modelle wurden fertig und haben funktioniert. Die Schüler haben sich für den außergewöhnlichen Schultag bedankt, sind stolz mit ihren Modellen nach Hause gegangen und möchten gerne wieder kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann stand am 24.11.18 das Highlight dieses Monats an, unser erstes Weihnachtsbasteln unserer AG Teilnehmer mit Eltern und Großeltern. 56 Kinder, der jüngste war 5 Jahre alt, Eltern und Großeltern folgten unserer Einladung. Unser JTZ war rappelvoll. Es wurde angezeichnet, gesägt, gefeilt, geschliffen, gemalt und verziert. Die Begeisterung war so groß, dass sogar die Körbe mit den Süßigkeiten nicht leer wurden und dies gibt es sonst nie. Dafür war keine Zeit. Schmunzeln mussten wir immer wieder über Bemerkungen unserer Kinder wie „Mutti, das musst du so und so machen“, oder Vati, das ist aber so nicht richtig“, oder "Vati, zum Bohren musst du ein Basecap aufsetzen“. Es war eine Freude, diesem „Treiben“ zuzusehen. Einige Eltern, besonders auch Muttis, sagten uns, dass sie gar nicht wussten, wieviel Spaß handwerkliches Arbeiten macht und wie entspannend dies sei. Eben eine schöne Abwechslung gegenüber dem Alltag.

Das Fazit der Eltern: Ein dickes Dankeschön und die Bitte, solche Tage zu wiederholen. Wir werden dies tun, versprochen

1/35
  • Facebook Social Icon