Eine neue Gruppe und ein neues Projekt

Ein Roboterfahrzeug welches Treppen steigen kann. Das ist das Projekt von Adriana, Jasmin, Philipp, Kristian und Benjamin. Ebenfalls unter Leitung von Dr. Roscher entstand bereits und das trotz Corona der erste Prototyp. Aber es gibt noch viel zu tun zumal sich in der Praxis notwendige Änderungen an der Hardware ergeben haben. Es wird aber fleißig und intensiv mit Unterstützung der SPA Gmbh, Simson Private Akademie an den Verbesserungen gearbeitet.

Mit diesem Roboterfahrzeug könnten zukünftig Gegenstände in Räume transportiert werden, die nur über Treppen erreichbar sind.

Auch diese Gruppe wird sich am Wettbewerb "Jugend forscht" beteiligen.

 

 

Seminarfacharbeiten für Gymnasiasten im JTZ

2017 begann die erst Gruppe (Jonas, Jan und Allan) ein Projekt für ihre Seminarfacharbeit. Sie entwickelten und konstruierten mit ihrem Mentor, Herrn Dr. Roscher, einen Teststand für Elektrofahrzeuge in Modellgröße. Mit diesem Teststand können verschiedene Komponenten wie Drehmoment, Stromverbrauch, Beschleunigungswerte und viele ander gemessen und bestimmt werden.

2019 nahmen sie auch am Wettbewerb "Jugend forscht" teil und qualifizierten sich als Regionalsieger für den Thüringer Landeswettbewerb. Diesen schlossen sie mit einer Ehrenurkunde erfolgreich ab.

Jonas und Jan beginnen in Kürze ein Maschinenbaustudium.

Nun auch einen 3D Scanner

Das Elektronik-Labor im JTZ besitzt nun auch einen 3D Hand-Scanner.

Dieser bildet eine gute und sinnvolle Ergänzung zu unseren 3D Druckern

und unserer CNC Fräsmaschine.

Nun können Gegenstände und Personen eingescannt, im Rechner gespeichert,

bearbeitet und später ausgedruckt oder gefräst werden und dies alles im

3D Format.

Damit hat sich die Qualität der Ausbildungsmöglichkeiten speziell im

Technik-Labor weiter enorm verbessert.

Es ist geschafft

Der Zusammenbau des neuen 3D Druckers ist erfolgreich abgeschlossen. Felix und Jonas haben tolle Arbeit geleistet. Nun muss der Drucker noch justiert werden und dann kann es los gehen.

Eine besondere Herausforderung

Felix hat sich einer besonderen Herausforderung angenommen. Gemeinsam mit Dr. Roscher baut er unseren neuen 3D Drucker selbst zusammen. Dadurch kennt er nicht nur das Ergebnis eines 

3D Druckers sondern weiß und versteht auch, wie so ein Drucker aufgebaut ist und funktioniert.

Fast 500 Einzelteile müssen zusammen gefügt werden. Eine sportliche Herausforderung

Sieht schon fst wie ein richtiger 3D Drucker aus.

Es geht gut voran und langsam kann man schon erkennen, was es wird.

Jonas beim konzentrierten Arbeiten am Rechner.

  • Facebook Social Icon